Das Schokoladenmaedchen

Rahmenprogramm Das Schokoladenmädchen und barocke Tafelfreuden


Schlossrundgang für Geist und Sinne

Das Schokoladenmädchen war eine wichtige Person in der Küche des Fürsten. Sie war für die Herstellung der „neuen“ und kostbaren Getränke wie „Thè“, „Caffè“ und „Chocolat“ zuständig. Diese Kostbarkeiten, deren Herstellung geheim war, kamen an die fürstlichen Höfe des 18. Jahrhunderts und durften nur dem Fürsten und seinen wichtigsten Gästen serviert werden.

Durch ihre Stellung und Verantwortung in der Küche und bei Hof hat sie vieles erlebt und kann das Lebensgefühl der Epoche rund um Küche und Tisch hervorragend vermitteln. Gut und üppig essen hat eine lange Tradition. „Speise und Trank“, „Tischsitte“ und „Tafelgerät“ ... mit schmackhaften Passagen aus alten Rezepten, Inventaren und Briefquellen macht Ihnen das Schokoladenmädchen Appetit für Geist und Sinne. Der Rundgang führt Sie durch die Räume des Schlosses, die Essen und Trinken repräsentieren. Sie tauchen gemeinsam mit dem Schokoladenmädchen (Darstellerin in historischem Kostüm) in das Lebensgefühl des Barock ein. Ergänzt wird der Erlebnisrundgang durch Leckereien, die mit der Barockzeit in Zusammenhang stehen. Schokoladenfrüchte und Trüffel, Spätlese und Champagner haben ihren Ursprung im 18. Jahrhundert.

Rahmenprogramm anfragen

Ort: Stadtschloss Fulda

Person(en): 1 bis 60

Dauer / Zeitraum: 1 Stunde / ganzjährig

Preis pro Person: 

Fixkosten: 350,00 Euro

Gut zu wissen

Im Preis sind der Eintritt in das Schloss, das Honorar für Darsteller und Hilfskräfte und die Kostproben wie Schokoladenfrüchte, Wein und Sekt enthalten.

Kongress- und Kulturzentrum Fulda GmbH & Co. KG
Esperantoplatz 1, 36037 Fulda

Telefon: +49 (661) 2 42 91-0
Fax: +49 (661) 2 42 91-151
E-Mail: info@hotel-esperanto.de